Jute Spinnerei


Heute das Jute-Einkaufs-Centrum - früher die alte Jutefabrik, die einer der vier traditionellen Industriezweige (Jute, Kork, Linoleum, Wolle) von Delmenhorst war und 1870 als "Jutespinnerei und -weberei" gegründet wurde.

 

Auch die Jute baute 1890 Werkswohnungen, die in der Straße mit dem Namen "Jutehäuser" entstanden.


 

 

In einem alten Gebäude der ehemaligen "Jute" siedelte sich in den 70er Jahren ein Einkaufsparadies für Heimwerker an - ein Vorläufer der heutigen Baumärkte. Heute befindet sich in den Räumlichkeiten die Gärtnerei Wassenaar (Bild siehe unten).

 

Das neue "Jute Center" hat sich in der Entwicklung etwas schwer getan. Wechselnde Gastronomie, ein Kino, die Diskothek "Mausefalle", verschiedene Supermärkte im Center und drum herum, aber auch einige Leerstände.



Die Jute, eine in Indien und Pakistan wachsende Pflanze, die bis zu 5 m hoch wächst, wird in den Ursprungsländern geröstet, gewaschen, getrocknet und gekämmt und gelangt zu Ballen gebunden in die Industrieländer, wo sie zu Jutegeweben verarbeitet wird, das dann zu Säcken genäht oder in der Linoleumindustrie weiterverarbeitet wird.


 

Musikalische Geschichtsstunde

Es gibt sogar Liedertexte

über die Wolle- und Jute-Industrie

in Delmenhorst.

Nachzulesen im Internet im Volksliederarchiv.